top of page
  • AutorenbildBenny

Auf den Spuren des Abenteuers: Unser Roadtrip durch Frankreich oder "Die Flucht vor Wetterextremen"

Aktualisiert: 20. Sept. 2023

Tag 3: Es ist ein sonniger Morgen in Aachen, als wir in unserem Camper aufbrechen und gen Süden fahren. Das Abenteuer beginnt, und während die Straße uns ruft, haben wir den Gedanken an den Alltag schon längst hinter uns gelassen. Wir durchqueren Belgien ohne Zwischenstopp zum Übernachten.


Unser erstes Highlight wartet nur kurz hinter der belgischen Grenze, im charmanten Frankreich. Ein idyllischer Stellplatz in Felleries empfängt uns, abseits des Trubels, und bietet uns einen Moment der Ruhe vor unserem nächsten Abenteuer: Disneyland Paris!


Es gibt kaum ein anderes Ziel, das einem so sehr in eine andere Welt entführt. Dort, umgeben von der Magie und dem Nervenkitzel der Achterbahnen, hatten wir die Gelegenheit, unsere Kindheit wieder aufleben zu lassen.



Tag 6: Nach einem traumhaften Aufenthalt und einer Übernachtung auf dem Wohnmobilstellplatz von Disneyland, zog es uns in die Weite des Atlantiks.

Die Bretagne mit ihrer rauen Schönheit und ihren endlosen Küstenlinien versprach Erholung und das Gefühl von Freiheit. Auf dem Weg machten wir noch kurz Halt in Le Mans und haben das Museum und die Rennstrecke des bekannten 24h-Rennen von Le Mans besucht.



Doch wie es bei Roadtrips so ist: Man muss stets flexibel sein! Der Wetterbericht war unser täglicher Begleiter, und als er Hitzewellen und Unwetter auf unserer Route ankündigte, war uns klar, dass wir unsere Route ändern mussten. 37°C in der Bretagne war bereits grenzwertig, und die Vorhersage von 40°C in Frankreich, kombiniert mit den Warnungen vor extremen Regenfällen und Überschwemmungen in Spanien, ließ uns innehalten.



Tag 8: Ein Blick auf die Karte, ein kurzes Überlegen, und wir fällten die Entscheidung: Auf nach Italien! Warum nicht den Charme des Südens mit den kulinarischen Köstlichkeiten des Landes, wo Pizza und Pasta zuhause sind, kombinieren?


Unser neuer Plan, führt uns vorbei am Mont Blanc, durch Mailand, vorbei am Comer See und dem Gardasee.


Unser Roadtrip zeigt uns einmal mehr, dass es nicht immer darum geht, einem festen Plan zu folgen, sondern den Moment zu genießen, spontan zu sein und das Beste aus jeder Situation zu machen. Wer weiß, welche Abenteuer uns in Italien erwarten? Eines ist sicher: Die Reise ist oft genauso wertvoll wie das Ziel.

2 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page