top of page
  • AutorenbildBenny

Tag 17: Das Unerwartete umarmen: Von Marina di Venezia über die Berge bis zu den Fjorden

Marina di Venezia hat uns in seinen Bann gezogen und uns so viel Freude bereitet, dass ein Wiedersehen unvermeidlich ist. Aber, wie bei jedem guten Abenteuer, geht die Reise weiter und neue Entscheidungen stehen an. Das ewige Spiel von Sonne und Regen, das sich in der Toskana abspielt, veranlasste uns, neue Horizonte in Betracht zu ziehen.


Österreichs Berge riefen nach uns! Zwar nicht mit dem Lockruf von ausgedehnten Wanderungen – meine verletzte Ferse sah das anders – aber mit der Verheißung kühlerer Nächte und einer vertrauten Umgebung. Ich muss gestehen, die verpassten Bergwanderungen schmerzten mein Herz, besonders da ich extra eine Drohne besorgt hatte, um atemberaubende Aufnahmen unserer Touren zu machen. Einige Träume müssen eben warten.

Das Zillertal, ein Ort, der uns so vertraut ist wie unsere eigene Heimat, wurde unser nächstes Ziel. Ein kleines Tal, das uns immer wieder mit seiner Schönheit und seiner Gastfreundschaft überzeugt.


Doch die größte Überraschung unserer Reise war noch nicht gekommen. Eine spontane Eingebung, gefolgt von einem unwiderstehlichen Angebot, führte zu einer Buchung: Eine 10-tägige Kreuzfahrt mit der AIDA Perla zu den majestätischen norwegischen Fjorden. Ein Traum, der genau zum Ende unseres Urlaubs Realität wird. Von den Stränden Italiens über die Alpen Österreichs bis zu den kalten Gewässern Norwegens – unsere Reise ist ein ständiges Abenteuer. Es zeigt sich, dass es nicht immer die wohlüberlegten Pläne sind, die zu den besten Momenten führen, sondern oft die spontanen Entscheidungen, die man aus dem Bauch heraus trifft. Und so setzen wir unsere Fahrt nach Mayrhofen fort, mit der Vorfreude auf eine Reise, die sich ständig weiterentwickelt und uns stets Neues bietet.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page